HEINRICH HEINE

"Denk´ ich an Millionen Schicksale in der Nacht - bin ich um den Schlaf gebracht"


http://stern31.beepword.de

Die stärkste Waffe der Welt - ist der Verstand.

Der grösste Verstand ist immer das Herz.

Meine Autobiographie in Kurzform als Autor

Ich bin als Heine ein Blindtext - von Geburt an, nur auf einem Stück Papier..)))

((( Es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, ein blinder Text zu sein: man macht keinen Sinn in dem blockierten Programm von Einstein. So wirkt man hier und da und aus dem Zusammenhalt, wird man nach Bösecke gestellt und nach Habenichts gebracht als blinder Text in dem Heine Streit der Rechtsanwälte und Winkeladvokaten als dem grössten Schreibfehler in diesem Land von grossen Herschaften, die obwohl Sie alle studiert haben, nicht soweit rechnen können, dass das deutsche Volk das treueste Volk überhaupt ist, dass dieses ewig deutsch blühende Herz, schon längst am Verdorren ist in diesem Land, - in das so viele Menschen kamen aus der  Heimat in der Sie kannten, jeden Baum, jeden Berg, jeden Stein und jedes Wasserkorn...   

))) So war als exmatrikullierter Heine Student, mein grösstes praktisches Studium immer der Mensch: als blinder Text, wird man heute oft nicht mehr gelesen, predigen doch nunmehr so viele zu dem Thema "schneller lesen".  Aber bin ich deshalb ein schlechter Text?  

Ich weiss, dass ich nie die Chance habe, im Stern zu erscheinen, - so erschienen

jedoch meine uralten Schriftschinken auf der Titelseite von einem Wochenanzeiger

am 18.08.2008, so dort von dem Journalisten Heinen publiziert als "Die Geschichte

einer Kastanie", der als berühmter Journalist, mit meinem Werk sein Geld verdiente.

Wie "ungewusst" jrdoch, wurde ich im Februar 2009 als Heine tituliert im Radio

Berlin-Brandenburg, wo ich mich für den Erhalt von Arbeitsplätzen und der

Menschlichkeit einsetzte.

 ))) Ich bin blind....... Bin ich aber deshalb weniger wichtig?

((( Ich bin einfach gerne nur als Text, das unverwechselbare Original für die Menschen.

 

Und sollten Sie mich tatsächlich zu Ende lesen, dann habe ich etwas geschafft, was den meisten "normalen Texten" , ganz einfach nicht gelingt: einfach nur ein Mensch zu sein...

 

 

 

 

Es gibt nur eine Sprache für den Frieden: 

die Sprache der Menschlichkeit


Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!